Clair Obscur (Der Storch)

Freigegeben in Filmography
  • BASH film: 6
  • Regie: Bashar Shbib
  • Jahr, Land, Medium: 1988, Canada, Color, 35mm
  • Dauer, (Format): 75:48 minutes (NTSC)
  • Genre: Fiction, Musical

Clair Obscur (The Stork)

Auf einem wunderschönen alten Bauernhof draussen auf dem Land, nicht weit weg von einem Dorf mit einem einzigen Hotel, leben Edouard der Patriarch, sein Sohn Philippe (der nicht so recht auf den Hof zu passen scheint), Philippe’s ernste Frau Anne und ihre Tochter Stephanie.

Die Ankunft von Pol, einer rätselhaften Sängern, die nach Jahren in das Dorf zurück kehrt, unterbricht den Alltag auf dem Hof plötzlich. Philippe fühlt sich unaufhaltsam zu ihr hingezogen und erliegt – wie bereits einmal – ihrem Charme. Er verbringt immer mehr Zeit im Hotel in dem Pol singt und vernachlässigt seine Familie. Die Anspannung steigt ...

Edouard fordert Philippe auf, sich verantwortungsvoll zu verhalten. Ein Streit bricht aus und Edouard wird bettlägerig. Anne könnte schwanger sein, doch auch das bringt Philippe nicht zu ihr zurück. Besessen von ihrem Verlangen nach Rache zieht sie sich tagsüber in sich selbst zurück und schlafwandelt nachts. Der Konflikt zwischen den Familienmitgliedern erreicht einen tragischen Höhepunkt, doch die Ankunft eines Storchs bringt ein turbulentes aber glückliches Ende.

Claur Obscur (The Stork) ist ein Film ohne Dialog in der visuellen Erzähltradition des Stummfilmkinos. Die Musik zum Film besteht aus fünf Stücken welche die Botschaft des Films in den Sprachen Deutsch, Französisch, English, Italienisch und Spanisch erforschen.

"... ein Festmahl von Farbe und Detail ..."
Ina Warren, The Gazette

"...die magische Natur des Films überzeugt ... ein lyrisches Stück ... Eindrücke sind fühlbar, Bilder bleiben hängen, Stimmungen werden gezeichnet ... Farben sind satt..."
Toby Zeldin, Cinema Canada

STAB UND BESETZUNG

Darsteller: BOBO VIAN, PAUL BABIAK, SUSAN EYTON-JONES, mit JACK SPINNER, ATTILA BERTALAN, BARBARA ZSIGOVICS, WILLIAM KOSARAS
Drehbuch: BASHAR SHBIB und MARYSE WILDER
Musik: FRANCOIS GIROUX
Bildregie: STEPHEN REIZES
Kamera: MICHEL LAMOTHE
Ton: GLEN HODGINNS
Schnitt [Schnittleitung]: ALBERT KISH
Künstlerische Leitung: CLAIRE NADON and CATHERINE GAY
Produktionsleitung: BASHAR SHBIB, HELENE VERRIER
Produzentin: HELENE VERRIER
Regisseur: BASHAR SHBIB
Dieser Film wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung von: TELEFILM CANADA und LA SOCIETE GENERALE DU CINEMA DU QUEBEC

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

---------